Berichte / Informationen um den PWV
Hüttenbrunnen PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 26. März 2015 um 16:15 Uhr

Liebe Wanderfreunde

unser Hüttenbrunnen nimmt Gestalt an. Viele Arbeiten waren nötig und wurden sofern es mit eigenen Kräften ging ehrenamtlich von den Mitgliedern unseres Vereins gemacht.
Gut 1500 Stunden ehrenamtliche Arbeit wurden von unseren Leuten in den Hüttenbrunnen investiert. AllesTätigkeiten die den Verein viel Geld sparen ließen und unseren Hüttenbrunnen attraktiver machten.
Hier möchte die Vorstandschaft all den vielen fleißigen Helfern die über Monate ihre Freizeit für den Verein mit Herzblut opferten danken. Der Verein ist Euch für Euren Einsatz dankbar und die Vorstandschaft wird sich noch mit einem Dankeschön an Euch wenden.
Trotz noch anfallender Arbeiten hatte unser Hüttenbrunnen die letzten 2 Wochenenden auf
und die Besucherzahlen zeigten uns, der Hüttenbrunnen wird angenommen. Viel Lob gab es für das neue Erscheinungsbild und die mit Liebe gemachte Dekoration.
Ab 1. April ist unser Personal vollzählig und der Hüttenbrunnen hat wieder jeden Tag auf.
Die Vorstandschaft möchte jeden unserer Mitglieder dazu einladen doch mal "sein" Vereinsheim zu besuchen und unsere Küche zu testen. Wir hoffen, dass wie früher der Hüttenbrunnen wieder zum Mittelpunkt des Vereinslebens wird und viele Mitglieder regelmäßig vorbeischauen. Dort ihre Freunde bei Kaffee und Kuchen treffen und sich über Vergangenes, Erlebtes, aber auch Neues austauschen.

Die Vorstandschaft

 
Wanderbericht Sonntag 15.3. „Rhodter Weinsicht“ PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 26. März 2015 um 16:12 Uhr


Es ging mit 11 Wanderern und 2 Hunden um 10 Uhr in Rhodt unter Rietburg los. Entlang der Theresienstrasse, durch die Weinberge zur Villa Ludwigshöhe – und weiter über die schöne Aussicht oberhalb der Villa Ludwigshöhe. Weiter ging´s zur Rietburg, wo wir kurz Rast machten und dann zum neu renovierten Hüttenbrunnen wanderten. Gut gestärkt sind wir durch das Edenkobener Tal zurück nach Rhodt gewandert.

Wanderführung: Erich Sprenger

Wanderbericht: Thilo Pabst

 
Wanderbericht, Sonntag, 1. März „Hans-Trapp-Weg“ PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 26. März 2015 um 16:11 Uhr


Pünktlich um 9:00 Uhr ging es mit dem Bus nach Erlenbach. Bei der Busfahrt erzählte uns unser Wanderführer allerlei Wissenswertes und auch Lustiges über Hans Trapp.

Dort angekommen, trafen wir noch weitere vier Wanderer, so dass wir 18 Unentwegte waren, die bei teils Schmuddelwetter den Weg in Angriff nahmen. Gleich zu Beginn war die Tour sehr anspruchsvoll, so dass die ersten Schweißperlen auf der Stirn standen.

Dann ging es aber doch gemäßigten Schrittes weiter, vorbei am Schnittelfelsen, mit schönem Ausblick zum Berwartstein (leider heute etwas nebelverhangen), vorbei an den höchsten Douglasien Süddeutschlands, weiter zu unserer Mittagsrast im NFH Bethof.

Nach vorzüglichem Essen und Trinken wanderten wir Richtung Lauterschwan, vorbei an Fischweihern zum Seehof. Dort gab es das kleine Gläschen, gestiftet vom Wanderführer.

Nach dieser Stärkung war es ein Leichtes, den Rest der Tour zum Berwartstein zu bewältigen. Dort machten wir eine kurze Besichtigung (Rittersaal).

Anschließend fuhren wir gut gelaunt nach Edenkoben zurück. Es war ein schöner Tag.

Wanderführer: Jürgen u. Erika Wittmer

Bericht: Erich Sprenger

 

 
Wanderbericht vom 11.02.2015 „Edenkobener-Tal Teil 1“ PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 19. Februar 2015 um 22:20 Uhr


Um 10.00 Uhr fanden sich 26 Wanderer am Parkplatz Triefenbachanlage ein.Unter- wegs sind noch 2 Wanderer zu uns gestoßen. Pünktlich ging es los, den riefenbach entlang, bis zum Woogweg, den Woogweg hoch, überquerten die Villastraße , ein Stückchen in Richtung Rhodt, den nächsten Wirtschaftsweg rechts hoch bis zum Waldrand. Am Waldrand marschierten wir hoch bis unterhalb der Villa Ludwigshöhe, an der Sportschule vorbei. Unterhalb der Sportschule ging es den Waldweg entlang bis zum Hilschweiher, umrundeten den Weiher, dann weiter zur Siegfriedschmiede zur Mittagsrast. Nach dem sich Alle gestärkt und den Durst gestillt hatten, ging es gegen 14.00 Uhr zurück nach Edenkoben.

Wegstrecke ca. 8 km

Wanderführer + Bericht: Heinz Kröper

 
Neues vom Hüttenbrunnen PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 19. Februar 2015 um 22:22 Uhr

Die Arbeiten schreiten voran. Mit großem Zeitaufwand wurde von unseren Vereinselektrikern die Sicherungskästen und Elektrik modernisiert. Viele Herausforderungen mussten gelöst werden, damit unsere Elektrik die heutigen Anforderungen erfüllt.
Die Räumlichkeiten wurden alle frisch gestrichen und die letzten Tage verpasste ein Fliesen-leger den Toiletten ein neues Aussehen. Entsprechend den Auflagen durch das Veterinäramt bauen wir auch gerade neue Personaltoiletten, die einen eigenen Zugang haben müssen ein. Alle stromfressenden Boiler und Durchlauferhitzer wurden entfernt und an die Heizung
angeschlossen. Wir versprechen uns dadurch eine Ersparnis im Stromverbrauch.
Die Küche ist noch nicht ganz fertig. Die Steckdosen werden gerade erneuert und ein Spritzschutz aus Metall entsprechend der amtlichen Vorgaben wird an der Wand montiert.

Die Anschaffung einer Fritteuse steht noch aus, da wir der Jugend Pommes Frites anbieten wollen. Ende Februar / Anfang März kommt das große Reinemachen, so dass wir hoffen Mitte März unsere Türen für den Geschäftsbetrieb öffnen zu können. Der genaue Termin wird noch bekannt gegeben.


Wir freuen uns auf Euren Besuch !

 
Wanderbericht vom 25.1.2015 „Hundewanderung“ PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 19. Februar 2015 um 22:19 Uhr


Mit leichter Verspätung und bei schönem Winterwetter ging die erste Hundewanderung 2015 mit 13 Wanderern samt Hunde los. Die Wanderung begann an der Siegfriedschmiede und führte über das Schloss und weiter zum Schäkerstein und Kohlplatz zum Naturfreundehaus im Sauermilchtälchen, wo man sich stärkte und den Hunden eine Auszeit gab, ehe es wieder zurück durch das Edenkobener Tal zur Siegfriedschmiede ging.

Wanderführung: Ludwig Lintz

Wanderbericht: Thilo Pabst

 
«StartZurück12345678WeiterEnde»

Seite 2 von 8